Leseclub "ex libris"

01.12.2015 bis 16.08.2021

ex libris Landsberg

 

„Ex libris“ (lat.: „Aus den Büchern“) - das ist der Medienclub in Landsberg unter  Leitung von Frau Benkenstein und Frau Henke. Jeden Mittwoch treffen wir  uns in der Stadt- und Schulbibliothek Landsberg, um dort Projekte und Bücher- sowie Hörspielrezensionen vorzubereiten. Dabei nutzen wir nicht nur Bücher, sondern auch moderne Medien, wie zum Beispiel das Internet. Wenn ihr mehr wissen wollt, dann kommt doch mal zu einem unserer öffentlichen Projekte oder  auf unsere Website und lest weiter.
 

„Letztendlich sind wir dem Universum egal“ – Ein Workshop mit dem Leseclub ex libris vom Gymnasium Landsberg

 

„Jeden Tag bin ich jemand anders. Ich bin ich – so viel weiß ich – und zugleich jemand anders. Das war schon immer so.“

 

Mit diesem Leitsatz befasst sich der Roman „Letztendlich sind wir dem Universum egal“ von David Levithan, welcher 2015 von der Kritikerjury und der Jugendjury für den deutschen Jugendliteraturpreis nominiert wurde. Nachdem die Jugendlichen des Leseclubs ex libirs Landsberg das Buch gelesen hatten, waren sie so begeistert, dass sie sich dafür entschieden, einen Trailer zur Lektüre zu gestalten. Während der wöchentlichen Treffen erarbeiteten die Mitglieder ein so genanntes Storyboard. Des Weiteren luden sie Jugendliche aus dem Kinderheim Reinsdorf und der Sekundarschule Landsberg ein, den Trailer mit ihnen gemeinsam zu gestalten.    

 

Vom 25.09. bis 27.09. dieses Jahres trafen sich schließlich die Teilnehmer des Workshops in der Jugendherberge in Halle mit dem Ziel, das Buch in einem kurzen Film vorzustellen und zum Lesen zu begeistern. Neben den Mitgliedern des Leseclubs waren auch Schüler der Sekundarschule Landsberg und Kinder aus dem Kinderheim Reinsdorf dabei. Unter der Leitung von Frau Henke und Frau Benkenstein sowie den Medienpädagogen Markus Glandt und Benjamin Schindler entstand ein Buchtrailer von ca. 5 Minuten Länge, welcher mit viel Herz und Aufwand gedreht wurde.

 

Alles begann am 25.09. mit dem ersten Aufeinandertreffen aller Teilnehmer, einer kleinen Einführung in den Inhalt des Buches sowie in die Technik und mit der ersten groben Planung. An den darauf folgenden Tagen wurden die Szenen zunächst geplant, danach in einem Storyboard festgehalten und schließlich mit szenischem Spiel umgesetzt. Die jungen „Filmemacher“ drehten alle Szenen aus verschiedenen Perspektiven, außerdem wurden zahlreiche Tonaufnahmen gemacht und Texte eingesprochen. Schließlich sichteten die Jugendlichen gemeinsam mit den Medienpädagogen das Material, wählten alles Brauchbare aus und schnitten die verschiedenen Szenen zusammen. Schließlich wurde das Bild noch mit Musik und Ton unterlegt und fertig war der Trailer.

 

Das Endprodukt überraschte und begeisterte alle Teilnehmer, so konnte er am Schluss auch den Eltern und Freunden präsentiert werden. Jeder war stolz auf seine Leistung und das Ergebnis. Der Trailer bietet einen guten Einblick in das Buch, ohne zu viel zu verraten, und macht neugierig. Alle Teilnehmer sammelten an diesem ereignisreichen Wochenende Erfahrungen, ob nun bezüglich der Technik, der Erarbeitung eines Storyboards oder des Schauspiels. Alles in allem war es eine gute Erfahrung und wir hoffen, in Zukunft ähnliche Projekte umsetzen zu können. Die Mühen und der Zeitaufwand haben sich definitiv gelohnt.

Danken möchten wir an dieser Stelle dem Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V. für die Unterstützung. Die Maßnahme fand im Rahmen der Initiative „Literanauten überall“ statt, welche mittels des Programms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.


von Rebecca Marcus und Saskia Nowack


Das Buch „Letztendlich sind wir dem Universum egal“ von David Levithan ist auf der Frankfurter Buchmesse als Preisträger in der Sparte Jugendbuch/Jugendjury
geeehrt worden. Das Buch findet ihr in der Bibliothek, den Buchtrailer  unter: www.bibliotheken-im-saalekreis.de.

Foto zur Veranstaltung
Foto zur Veranstaltung

Foto zur Veranstaltung
Foto zur Veranstaltung

 
Stadt- und Schulbibliothek Landsberg

Bergstr. 19
06188 Landsberg

Telefon (034602) 20638

E-Mail E-Mail:

Öffnungszeiten:
Montag: 10.00 – 14.00 Uhr
Dienstag: 09.00 – 14.00 Uhr & 15.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag: 09.00 – 14.00 Uhr & 15.00 - 18.00 Uhr
Freitag: 10.00 – 14.00 Uhr